Ballaststoffe

Ballaststoffe sind Gerüst- und Stützsubstanzen pflanzlicher Lebensmittel. Sie sorgen für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl und wirken dadurch Übergewicht entgegen. Ausserdem stimulieren sie die Darmtätigkeit und legen sich wie ein Schutzfilm auf die Darmwand. Sie stärken so die körpereigenen Abwehrkräft, denn der Darm ist ein wichtiges Immunorgan. Entscheidend ist die Vielfalt und das Verhältnis der Darmbakterien im Dickdarm (Darmflora/Mikrobiom) und eine intakte Darmschleimhaut. Zum Beispiel ist zu viel Zucker Gift für ein ausgewogenes gesundes Darmmilieu. Ballaststoffe dagegen unterstützen den Darm bei seinen wichtigen Aufgaben.

Unlösliche Ballaststoffe sind Quellmaterial und sättigen gut. Sie lockern zum Beispiel den Stuhlgang.

Lösliche Ballaststoffe (Präbiotika) wie in Flohsamenschlalen ernähren unsere Darmflora. Diese Mikroorganismen sind lebenswichtig. Sie helfen uns bei der Nahrungsverwertung und wirken sich positiv auf.

  • den Zuckerstoffwechsel
  • den Fettstoffwechsel
  • die Regeneration der Immunabwehr
  • das Nervensytem
  • die Cholesterinwerte
  • Entzündungsprozesse

aus.

Durch die hohe Quellkraft der Ballaststoffe ist es unbedingt notwendig ausreichend zu trinken!